Blick in die Kristallkugel

Blick in die Kristallkugel

Laut aktuellen Zahlen des VDMA IBV stieg die durchschnittliche Mitarbeiterzahl eines deutschen Bildverarbeitungshersteller von 10 Mitarbeitern im Jahr 1995 auf aktuell 50 Mitarbeiter im Jahr 2014. Allein dieser Vergleich zeigt, wie erfolgreich sich die IBV entwickelt. Allerdings stellt sich den Firmen auch zunehmend die Frage, wie man zukünftig weiter wachsen kann. Reicht es in Zukunft für einen Kamerahersteller weiterhin aus ´nur´ seine Kameras zu verkaufen, oder muss er evtl. sein Sortiment um die Bereiche Beleuchtung und Objektive ergänzen? Was würde dies zukünftig für die Distributoren bedeuten? Die Anstrengungen der großen Automatisierungshersteller, in der Vergangenheit im Bereich Bildverarbeitung aktiv zu werden, waren bisher noch überschaubar. Was passiert aber, wenn Automatisierung und Bildverarbeitung wirklich eines Tages zusammen wachsen? Welche Rolle spielt dann noch die ´klassische´ Bildverarbeitung für den Anwender (bzw. wer sind dann diese Anwender) und welche Rolle haben dann die großen SPS-Hersteller für die Bildverarbeitung? Sie merken es schon: auch 2015 wird wieder einmal ein interessantes Jahr für die Bildverarbeitung werden.

Viele Grüße
Ebert/Niethammer

PS: Übrigens finden Sie die inVISION bzw. den TeDo Verlag auf der SPS IPC Drives in Nürnberg in Halle 7 Stand 280.

www.invision-news.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige