Autonomes Fahren mit Tiefenkameras in Treibhäusern

(Bild: Framos GmbH)

RealSense erfasst Umgebung in Echtzeit

Das Besondere an der Cyberworks Lösung ist, dass sie die sich ändernde Umgebung in Echtzeit erfassen kann. Somit können die Elektrohubwagen beim Ein- und Ausfahren allen Hindernissen und Beschäftigten, die sich im Fahrweg befinden, zuverlässig ausweichen. Ein wichtiger Bestandteil der Lösung ist die Intel RealSense D435i Tiefenkamera. Die Daten der Kamera werden dazu verwendet, die Umgebung zu beurteilen und die beste Route durch das Gewächshaus zu finden. Framos hat sich aufgrund seiner Erfahrung rund um die Intel RealSense Produkttechnologie als idealer Partner erwiesen. Vivek Burhanpurkar, CEO von Cyberworks Robotics: „Die beiden Hauptfaktoren, die unsere Entscheidung für den Einsatz der D435i in unser System mitbeeinflusst haben, waren der kleine Formfaktor und die niedrigen Kosten. Außerdem wurden die Herausforderungen bei der Implementierung und Entwicklung sowohl von Framos als auch von Intel sehr schnell angegangen und gelöst.“

Connectivity in Treibhausumgebungen

Bereits in einer frühen Entwicklungsphase war klar, dass eine kostengünstige Tiefenkamera erforderlich war. Deshalb fiel die Entscheidung auf die Intel RealSense D435i. Jedoch haben die Experten festgestellt, dass handelsübliche USB-Kabel und Hubs in der rauen Treibhausumgebung nicht gut funktionieren würden. Stattdessen waren robuste, verriegelbare Kabel und Stecker sowie USB-Hubs erforderlich, um die Kommunikation zwischen den Kameras und den Bordcomputern stabil zu halten. Die Komponenten müssen nicht nur den Vibrationen und Stößen standhalten, wenn der Elektrohubwagen innerhalb des Treibhauses und auf dem Gelände zwischen den Gebäuden fährt, sondern auch den wechselhaften Bedingungen wie Sonne, Hitze, Kälte, Regen, Feuchtigkeit und Staub. Das Framos Expertenteam suchte gemeinsam mit Intel nach geeigneten einbaufähigen Produkten und gab Vorschläge zur Implementierung, damit die Beanspruchung aller Komponenten des Bildverarbeitungssystems minimiert werden konnten.

Fahrzeuge lokalisieren & steuern

Cyberworks hat für das Flottenmanagement der über 18 Fernlea Flowers Elektrohubwagen eine cloudbasierte Lösung realisiert. Hierbei werden die Daten der Fahrzeuge zur Echtzeit-Analyse und Weiterverarbeitung an die zentrale Steuerung weitergegeben. Der Standort und Status jedes einzelnen Fahrzeugs kann so über Funk verfolgt und aktualisierte Anweisungen an die Fahrzeuge zurückgesendet werden, damit diese die nächsten Schritte ausführen können. Dadurch werden logistische Engpässe und Staus minimiert.

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Framos GmbH
https://bit.ly/3Hrdsah

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige