Autonome Bildverarbeitung zur Prüfung von FFP2-Schutzmasken

Autonome Bildverarbeitung zur Prüfung von FFP2-Schutzmasken

Ein deutscher Hersteller von FFP2-Schutzmasken setzt seit Kurzem das autonome Bildverarbeitungssysteme Inspekto S70 für die Qualitätsprüfung von Mund-Nasen-Schutzmasken ein. Das System stellt sicher, dass die Masken den Spezifikationen entsprechen und die Fertigungslinie während der Produktion nicht beschädigt wird.

Bild 1 | Bei der Qualitätsprüfung von FFP2-Schutzmasken erkennt das autonome Bildverarbeitungssystem Inspekto S70 Fehler an den mit Ultraschall geschweißten Masken, am metallischen Nasenbügel, am Firmen- und CE-Logo sowie an den verschweißten Bändern. (Bild: Inspekto)


Inspekto hat der Univent Medical GmbH, einem deutschen Hersteller von FFP2-Mund-Nasen-Schutzmasken in Villingen-Schwenningen, die autonomen Visionsysteme zur Verfügung gestellt, um eine vor Kurzem fertiggestellte neue Produktionslinie für Schutzmasken damit auszurüsten. Inspekto S70 ist das erste eigenständige, sofort einsatzbare Bildverarbeitungssystem zur industriellen Qualitätssicherung. Im Gegensatz zu herkömmlichen Bildverarbeitungslösungen, die oft maßgeschneidert sind und einen komplexen und zeitaufwändigen Integrationsprozess erfordern, ist das autonome System ein vollständig konfiguriertes Gerät, das sofort einsatzbereit ist und nur die Integration in die Produktionslinie erfordert. Diese Eigenschaft macht es ideal für Hersteller, die schnell eine zuverlässige Lösung für die Qualitätssicherung benötigen, ohne die Vorlaufzeiten herkömmlicher Bildverarbeitungsprojekte abwarten zu müssen, deren Entwicklung und Integration häufig mehrere Wochen oder sogar Monate dauern kann.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige