Vision-Networking
Die Bildverarbeitungs-Branche trifft sich Mitte Mai in Brüssel
Nach zwei Jahren physischer Abstinenz versammelt die 20. EMVA Business Conference vom 12. bis 14. Mai in Brüssel endlich wieder die Bildverarbeitungs-Community persönlich und vor Ort.
Auf der EMVA Business Conference (12.-14. Mai, Brüssel) treffen sich Bildverarbeitungsfirmen und technische Experten 
der Visionbranche aus Europa und der ganzen Welt, um die Trends und Herausforderungen der Branche zu diskutieren.
Auf der EMVA Business Conference (12.-14. Mai, Brüssel) treffen sich Bildverarbeitungsfirmen und technische Experten der Visionbranche aus Europa und der ganzen Welt, um die Trends und Herausforderungen der Branche zu diskutieren.Bild: EMVA European Machine Vision Association

Die Konferenzteilnehmer erwartet dabei die allseits geschätzte Balance zwischen hochkarätigen Vorträgen im Programmteil und reichlich Raum und Gelegenheit für Networking. Letzteres erscheint gerade in Zeiten, in denen persönliche Begegnungsmöglichkeiten nicht mehr selbstverständlich sind, umso attraktiver. Im Vortragsprogramm könnte der Titel der Eröffnungs-Keynote „The Changing Face of Geopolitics in the 2020’s“ in dieser neuen Phase der europäischen und weltweiten Geschichte nicht aktueller sein. Der technische Teil der Konferenz wirft einen Blick auf die Zukunft von Vision AI und Machine Learning. Darüber hinaus steht die Entwicklung von Bildsensoren in mehreren Programmpunkten im Mittelpunkt, so etwa in der Podiumsdiskussion über den aktuellen Stand bei nicht sichtbaren Bildsensoren. Cybersecurity und Cybercrime stehen in einem Konferenzvortrag sowie in der abschließenden Keynote des Crime- & Intelligence Analysten und Wirtschaftspsychologen Mark T. Hofmann im Mittelpunkt.

Neue EMVA-Mitglieder

Seit Ende Januar haben sich weitere Unternehmen der EMVA als Mitglieder angeschlossen:

  • Theia Technologies ist ein in den USA ansässigen Anbieter einer Palette von Megapixel-Objektiven, darunter Ultraweitwinkelobjektive, Objektive mit mittlerem Brennweitenbereich, Teleobjektive, motorisierte Objektive, Fischaugenobjektive und Objektive für die industrielle Bildverarbeitung.
  • Pixilm mit Sitz in Tallinn, Estland, konzentriert sich auf die Entwicklung und Produktion maßgeschneiderter Bildverarbeitungssysteme und bietet dafür eine umfangreiche Beratung und eine Produktauswahl mit Multisensor- und Multikamerasystemen mit Multi-Gigabit-Schnittstellen.
  • John Bean Technologies Corporation (JBT) mit Hauptsitz in Chicago, ist ein weltweit führender Anbieter von Technologielösungen für hochwertige Segmente der Lebensmittelverarbeitungs- und Luftfahrtindustrie.

www.emva.org

EMVA European Machine Vision Association

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige