Intelligente Kameras mit Xilinx-Zynq-Modulen

Intelligente Kameras mit Xilinx-Zynq-Modulen

Die intelligenten Kameras der VC-Z-Serie sind mit dem Zynq-Modul von Xilinx ausgestattet, einem ARM-Dual-Core Cortex-A9 mit 866MHz und integriertem FPGA. Für das optimale Zusammenspiel von Hardware und Software sorgt das Betriebssystem VC Linux. Basis der neuen Kamerageneration ist die Platinenkameraserie VCSBC nano Z. Mit einem Format von 40×65 mm lassen sich die Systeme besonders einfach in Maschinen und Anlagen integrieren. Als Gehäusekameras stehen zwei Varianten zur Verfügung: Die VC nano Z mit einem 80x45x20mm-Gehäuse sowie die VC pro Z in Schutzart IP67, die 90x58x36mm misst und mit Objektiv sowie integrierter LED-Beleuchtung ausgestattet werden kann. Alle Modelle verfügen über eine serielle und eine Gigabit- bzw. 100Mbit-Ethernet-Schnittstelle sowie bis zu zwölf programmierbare I/Os, einen Triggereingang und einen Blitztriggerausgang. Als Programm- und Bildspeicher stehen 512MB RAM sowie 16GB Flash zur Verfügung.

www.vision-components.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Fraunhofer-Institut IOF
Bild: Fraunhofer-Institut IOF
Mehr Tiefe mit Farben

Mehr Tiefe mit Farben

Bei der Inline-Qualitätskontrolle geht es meist darum, schnell und hochauflösend 3D-Oberflächenstrukturen zu erfassen. Die Schärfentiefe ist dabei eine grundlegende Begrenzung. Die Fokuslage lässt sich mit einem Objektiv mit motorisiertem Fokus verschieben – oder mit einer mehrfarbigen Beleuchtung. Letzteres ist schneller, wie ein Projekt des Fraunhofer IOF zeigt.

Bild: Edmund Optics GmbH
Bild: Edmund Optics GmbH
Webinar: Optics & Lenses

Webinar: Optics & Lenses

Am 21. September um 14 Uhr (MEZ) findet das inVISION TechTalks Webinar ‚Optics & Lenses‘ statt. Kowa Optimed, Edmund Optics und Vision & Control präsentieren in drei 20-minütigen Vorträgen interessante Neuigkeiten über Objektive, Optik und worauf man beim Umgang damit achten muss.