Paletten-Inspektion für Leergut-Sortieranlage bei Krombacher

Paletten-Inspektion für Leergut-Sortieranlage bei Krombacher

Über 30 verschiedene Krombacher-Kästen führen zu einer anspruchsvollen Materialflusssteuerung im internen Prozess der Brauerei. Die hoch automatisierten Sortierprozesse beginnen mit der Erfassung aufgesetzter Leergutpaletten. Durch Einsatz der Leergutpaletten-Inspektionstechnologie von Syscona konnte die Effizienz der bestehenden Materialflüsse gesteigert werden.

 Syscona-Paletten-Inspektionsanlage bei Krombacher. Im zu sehen ist der Paletten-Durchlauf auf Linie 2. (Bild: Syscona Kontrollsysteme GmbH)

Syscona-Paletten-Inspektionsanlage bei Krombacher. Im zu sehen ist der Paletten-Durchlauf auf Linie 2. (Bild: Syscona Kontrollsysteme GmbH)

Die schwankenden Volumenströme beim Leergut-Eingang und zur Abfüllung hin werden mit einem ausgeklügelten Sortierkonzept geführt und einer automatischen Kastensortierung unterzogen. Bei bestimmtem Anteilsmengen einer Bedarfssorte auf einer Palette werden Kästen über eine intelligente Bypass-Steuerung auch direkt, also online, zur Abfüllung gelenkt. Aufgrund der großen Palettenumschlagsmengen und durchschnittlich 17 bis 18 gleichzeitig entladenen LKWs werden bei Krombacher schon im Entladeprozess Entscheidungen bezüglich der optimalen Prozesswege der Paletten getroffen. Bei einem Verbund von rund 5km automatisierter Palettenfördertechnik kann man die Bedeutung einer optimierten Materialflusssteuerung erahnen.

Sortierung per Zeilenkamera/-beleuchtung

Schon im Jahr 2010 wurden Leergut-Paletten nach dem Aufsetzen auf die Palettenbahnen über Paletten-Inspektionsstationen hinsichtlich ihrer Bestückung beurteilt und entsprechend gelenkt. Im Jahr 2020, wurden diese Stationen mit neuester Technologie ausgerüstet. Die zuvor eingesetzte Matrix-Kameratechnik (vier Kameras je Inspektionsstation) wurde durch hochauflösende Zeilenkameras (zwei Kameras je Station) ersetzt. In Verbindung mit hoch auflösenden Drehgebern an den Paletten-Transporteuren wurde so eine Bildqualität erreicht, mit der auch feinste Unterschiede an Kästen im Detail erkannt werden können, und zwar durch Zeilenkameras und eine von Syscona entwickelte Zeilenbeleuchtung. In Transportrichtung werden Bilder ohne optische Verzeichnung geliefert. Nur geringfügige Unterschiede entstehen u.a., wenn gleiche Kästen Beschriftungsdifferenzen im Detail aufweisen, wenn also z.B. bei Krombacher ein Weizenkasten zum Radlerkasten wird. Rechenalgorithmen erkennen solche kleinen Unterschiede. Insgesamt konnte die Erkennungssicherheit der Kastenidentität nochmals gesteigert werden. Die neue Kameratechnik auf Gigabit-LAN-Basis erlaubt standardisierte Komponenten und größeren Gestaltungsspielraum im Layout, weil größere Entfernungen zwischen Kameras und Schaltschränken möglich sind.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Thematik:
www.syscona.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige